Loading

LACHEN MUSS
SELBSTBEWUSST SEIN

GEMEINSAM ZU EINEM STARKEN UND SELBSTBEWUSSTEN AUFTRETEN

Der optimale Behandlungszeitpunkt ist von Kind zu Kind sehr unterschiedlich. Aus diesem Grund empfehlen wir Eltern: Bitte so früh wie möglich (ab sechs Jahren) mit „dem kleinen Sonnenschein“ zur kieferorthopädischen Erstuntersuchung zu gehen! Eine frühe Erstuntersuchung (schon bei den Milchzähnen) und die nachfolgend regelmäßige Kontrolle ermöglichen dem Kieferorthopäden den für Ihre Tochter oder Ihren Sohn optimalen Behandlungszeitpunkt festzulegen.

LACHEN MUSS
INDIVIDUELL SEIN

Die korrekte Zahn- und Kieferstellung wirkt sich ein Leben lang positiv auf die Gesundheit aus! Rechtzeitig erkannt, können Kiefer- und/oder Zahnfehlstellungen bei Ihren Kindern sanft, schonend und erfolgreich ausgeglichen werden. Da der Behandlungsbeginn vom Alter, Zahnwechsel und individuellem Wachstum der Kleinen abhängt, bedarf es hierfür stets einer ganzheitlichen Betrachtungsweise des Kindes. Für jeden unserer kleinen Patienten wird ein auf ihn abgestimmtes Behandlungskonzept erstellt. Selbstverständlich werden in diesem auch die Wünsche unserer jungen Patienten berücksichtigt. Für die Kleinsten gestalten unsere Zahntechnikerinnen die Zahnspange aus farbigem Kunststoff und bunten Motiven.

Lachen muss
spontan sein

Bei einer jeden unserer kieferorthopädischen Behandlungsmaßnahmen legen wir das Augenmerk auf die Funktion und Ästhetik, den Tragekomfort sowie auf eine regelmäßige Zahnreinigung. Modernste und sehr gut verträgliche Materialien sichern während der Zahnspangenzeit die schonende Zahnfehlstellungskorrektur. Auch wenn wir Ihrem Kind die Kieferorthopädiebehandlung so leicht und angenehm wie möglich gestalten, wissen wir: Kinder freuen sich auf den großen Tag, wenn sie sich erstmals ohne Zahnspange und dafür mit ästhetisch anziehenden Zähnen sehen. Deshalb gilt: Jede unserer kieferorthopädischen Behandlungen erfolgt in möglichst kurzer Zeit! 

KINDER SIND WICHTIG

„Pool für Wiegekinder – Kieferorthopäden organisieren Tombola“

Dachauer Nachrichten, 2006

Die Kosten der Kinderkieferorthopädie

Die Kosten einer kieferorthopädischen Behandlung sind von Art und Schweregrad der vorliegenden Zahn- und Kieferfehlstellung abhängig. Dabei sind das Alter der jungen Patienten, der Umfang und die Dauer der Behandlung von entscheidender Bedeutung.

Gesetzliche Krankenkassen dürfen im Zuge der Kosteneinsparung im Gesundheitswesen nicht mehr jede Kieferorthopädiebehandlung bei Kindern bezahlen. Ihre Aufgabe ist es lediglich, eine „zweckmäßige, ausreichende und wirtschaftliche Behandlung“ zu vergüten, die das Maß des Notwendigen nicht überschreitet.

Die Erstattung der Krankenversicherungen ist sehr unterschiedlich und hängt vom Leistungsumfang der einzelnen Krankenversicherung maßgeblich ab. Sollte Ihre Krankenversicherung die Kosten nicht übernehmen, beraten wir Sie gerne über individuelle, für Sie passende Zahlungsmodalitäten.